Mein Entschluss 

Meine Aufzeichnungen vom Camino Frances 2015  zum Download als pdf Datei.( 12,4 MB )

 

 

Was heißt eigentlich Pilgern?

Pilger stammt vom lateinischen Wort Peregrinus ab, d.h. in der Fremde sein.

Bei Wikipedia findet man die Definition von Pilgerschaft (pellegrinaggio):

Reise zu einem als Heilig angesehenen Ort, unternommen aus Andacht, spiritueller Suche oder Bußgesinnung.

 

Ich persönlich befinde mich in einer Situation, in der ich die Art, wie ich mein Leben leben will, neu überdenken möchte. Deshalb will ich einmal 6 Wochen teilweise mein soziales Umfeld hinter mir lassen ( hab ja noch mein Handy dabei ) um mich sehr intensiv mit mir selbst, meinem Leben und meinem Bezug zu Gott zu beschäftigen.

 

Ich gehe den Weg, damit ich mit Hilfe Gottes und des Weges meine Vergangenheit verarbeiten kann um für die Zukunft besser gerüstet zu sein.

 

Welche Veränderungen ich selbst erfahre und welche Auswirkungen die Pilgerschaft auf mich und meine Umgebung hat sehen wir vielleicht im letzten Kapitel.

 

Im Jahr 2009 musste ich zweimal operiert werden. Dadurch konnte ich ins Jahr 2010 drei Wochen Resturlaub mitnehmen. Während des ersten Aufenthalts im Krankenhaus lass ich in einer Zeitschrift über den Jakobsweg. Dort formte sich langsam die Idee den Pilgerweg zu gehen. Nach Rücksprache mit meinem Chef konnte ich die drei Wochen mit ins neue Jahr nehmen.

 

Hierzu folgendes Gedicht:

 

„Wer hat Dich gerufen? Staub, Schlamm, Sonne und Regen, das ist der Weg nach Santiago.

Tausende von Pilgern in mehr als tausend Jahren gingen ihn.

Wer ruft Dich, Pilger? Welche geheime Kraft lockt Dich an?

Weder ist es der Sternenhimmel, noch sind es die Kathedralen.

Weder die Tapferkeit Navarras, noch der Wein der Rioja, nicht die Meeresfrüchte Galiciens und nicht die Felder Kastiliens.

Pilger, wer ruft Dich?

Weder sind es die Pilger unterwegs, noch sind es Kultur und Geschichte.

Nein.

All dieses siehst Du im Vorbeigehen und dies zu sehen ist ein Genuss, doch die Stimme, die Dich ruft, fühlst Du tiefer in Dir. Die Kraft, die Dich antreibt, die Macht, die Dich anlockt. Du kannst sie Dir nicht erklären, dies kann alleine nur ER dort oben!"

 

  Pfarrer Don Eugenio Garibay Banos, Najera